Spiel- und Basteltipps gegen Langweile!

 

Liebe Kinder, liebe Eltern!

hier haben wir einige Tipps zum spielen und basteln für euch zusammengestellt.

Viel Spass beim Ausprobieren!


Bastellideen


Bastelanleitung zum Weltgebetstag:

.

Frauen und Mädchen in Vanuatu stellen zu Hause Körbe her, die sie dann auf dem Markt verkaufen.  
Auf der Homepage könnt ihr euch den Weltgebetstagsgottesdienst ansehen, um von dem Inselstaat noch mehr zu erfahren

Wir basteln ein Körbchen aus Papier:

 

 

 


Bastelvorschlag für Februar: Wir „bauen einen Schneemann“

Leider liegt bei uns kein Schnee mehr, aber man kann trotzdem einen Schneemann bauen.

Ich habe 3 Vorschläge.

 

1. Vorschlag: Für die Kleinen, aus Watte
  • Blaues Tonpapier: Schneemann darauf malen
  • Watte: Kügelchen formen
  • mit Kleber: aufkleben
  • Schwarzes Tonpapier: den Hut und den Besen ausschneiden
  • Oranges Tonpapier: die Nase
  • Wackelaugen: aufkleben
  • Mit einem Stanzer oder einem Stift Schneeflocken aufkleben/ malen.
2. Vorschlag: aus Papprollen
  • Papprolle: mit
  • weißem Tonpapier: bekleben
  • Wackelaugen: aufkleben
  • Oranges Moosgummi: für die Nase
  • Schwarzes Tonpapier: für den Hut / Backförmchen
  • Pfeifenputzer als Kopfschmuck
  • Bändchen: für die Schleife
  • Knopf: als Gürtelschlaufe
  • Schwarzen Stift: für Mund und die Knöpfe aufzumalen.
3. Vorschlag: aus einem Glas

Dazu braucht ihr vor allem GEDULD!

Ihr nehmt ein Glas und füllt grobes Salz hinein,
dann füllt ihr Wasser hinein, bis das Salz gut bedeckt ist und stellt es an einen warmen Ort (Heizung).
Während das Wasser verdunstet, setzt sich das Salz am Rand vom Glas ab und bildet eine „Eisschicht“.
Eventuell müsst ihr nochmal Wasser nachfüllen.
Wenn sich die „Eisschicht“ bis zum Rand ausgebreitet hat, wird der Deckel mit Papier beklebt, aus Pfeifenputzer die Kopfhörer, aus Knete die Nase und mit einem Stift den Mund.
Wenn du noch eine Lichterkette hast, kannst du sie in das Glas legen, dann leuchtet der Schneemann.

Ich wünsche euch viel Spaß

Rita


Bastelvorschlag für Januar: VOGELFUTTER selber machen!

Wenn es kalt wird, dann freuen sich die Vögel, wenn sie in unserem Garten oder Terrasse Futter finden.

Dazu benötigt ihr:

  • 1 Beutel Vogelfutter, Haferflocken, verschiedene Sorten Nüsse
  • Kokosfett
  • Förmchen, Dosen oder Kunststoffflasche (da habe ich den unteren Teil der Flasche abgeschnitten und nur den Hals genommen)
  • Faden zum aufhängen
  • Holzstöckchen, damit die Vögel an das Futter in der Dose kommen
  • Backblech und Backpapier

Das Kokosfett auf dem Herd schmelzen.
Die Körner, Haferflocken und die Nüsse in eine Schüssel geben.
Das flüssige Fett darüber geben und alles miteinander verrühren.
Einen wenig stehen lassen und nochmal umrühren.
Dann in die Förmchen füllen und ein kleines Loch zum Aufhängen an der oberen Seite machen.

Die Dosen befüllen, ein Stöckchen mit hinein stecken, damit sich die Vögel darauf setzen können.

Alles kalt stellen (am besten einen Tag lang). Faden zum Aufhängen dranmachen und im Garten aufhängen.

Viel Freude am Beobachten der Vögel,

wünscht euch Rita


LICHTERKETTE


Hallo liebe Kinder!
Jetzt in der dunkeln Jahreszeit ist es schön, wenn wir es uns zu Hause gemütlich machen und Licht in unsere Wohnung bringen.
Ihr braucht für die Lichterkette:

  • Muffinförmchen
  • 10er Lichterkette
  • Locher
  • Cuttermesser ( lasst euch helfen, wenn euch es mit dem Messer zu gefährlich ist)

In die Förmchen am Rand Löcher stanzen, in den Boden ein kleines Kreuz einritzen und dort die Lichter durchstecken.
Fertig! Auf den Bildern könnt ihr es sehen.

Viel Spaß beim Basteln.

Liebe Grüße Rita


Schmetterling

Um einen Schmetterling zu basteln braucht ihr:

  • 1 Klopapierrolle
  • 1 Pfeifenreiniger
  • 1 Paar Wackelaugen / kann auch aufgemalt werden
  • Papier weiß oder bunt
  • Schere
  • Kleber
  • Bundstifte
  • Faden zum aufhängen

Faltet euch einen Bogen Papier und mal von der Mitte aus einen halben Schmetterling (die Flügel von den Schmetterling). Schneidet den Flügel aus und klappt das Papier auf und ihr habt den ganzen Schmetterling. Umwickelt die Klopapierrolle mit buntem Papier und klebt es in der Mitte vom Schmetterling fest. Pfeifenreiniger, Augen, und die Kreise aufkleben. Noch einen Faden dran, FERTG!

Viel Spaß wünscht Euch
Rita
 


Knautschgesichter

Material: Luftballons, Trichter, Mehl, Wolle

In einen Luftballon füllt Ihr mit dem Trichter Mehl.
Dann den Luftballon oben zuknoten.
Mit Wolle könnt Ihr ihm eine Frisur machen und das Gesicht mit Filzstiften aufmalen.
Fertig ist euer Knautschgesicht! Ihr werdet staunen, was eurer Ballon für Grimassen macht, wenn ihr ihn auf den Boden werft oder mit den Händen knetet!



Spiele


Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?

Auf Vanuato leben die Menschen vom Fischfang und müssen gute Fischer sein. Testet mal, wie viele Fische ihr mit diesem Spiel fangen könnt:

Ein Kind, der Fischer, steht auf der einen Seite des Spielfeldes, die anderen Kinder stehen ein paar Meter entfernt nebeneinander auf der anderen Seite und sehen zum Fischer herüber. Dann rufen sie: Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser? Der Fischer antwortet z.B. 10 Meter. Die Kinder fragen: wie kommen wir da rüber? Der Fischer antwortet z.B.“ auf einem Bein hüpfen“ (oder rückwärts laufen, wie eine Spinne krabbeln, wie ein Wurm kriechen). Die Kinder versuchen nun hüpfend auf die andere Seite zu kommen. Der Fischer muss gleichzeitig in ihre Richtung hüpfen und versucht dabei so viele Kinder wie möglich zu fangen. Die gefangenen Kinder gehören dann zu ihm und fangen mit ihm die anderen Kinder. Wer als letzter gefangen ist, wird der neue Fischer.


Tauschspiel

In der Südsee gibt es einen Tauschhandel: man bezahlt nicht mit Geld, sondern tauscht Waren gegen etwas Anderes ein, z.B. gegen eine Geschichte, einen guten Rat, ein selbst gewebtes Tuch. So ähnlich funktioniert das auch bei unserem Tauschspiel. Ihr braucht für jeden Mitspieler eine Büroklammer.
Vor dem Start verabredet ihr, wie lange eurer Tauschhandel gehen soll: einen Nachmittag, einen Tag oder eine ganze Woche? Zu Beginn bekommt jeder eine Büroklammer und muss die nun bei jemand anderen gegen einen anderen Gegenstand eintauschen. Dieser neue Gegenstand soll nun wieder mit einer anderen Person getauscht werden. Am Ende des Spiels bringen alle ihre getauschten Gegenstände mit und erzählen, von wem sie das bekommen haben. Wer hat den lustigsten Gegenstand, den wertvollsten, den unbrauchbarsten? Je mehr bei eurem Tauschhandel mitspielen, desto spannender wird es. Vielleicht machen eure Eltern, oder die Großeltern, Freunde oder Nachbarn auch mit?


Feuer, Wasser, Sturm

W as ist denn nun los aus der Trauminsel Vanuato?

Durch den Klimawandel kommt es immer häufiger zu schlimmen Wirbelstürmen, die den Menschen große Angst machen.
Auf dem Bild seht ihr eine Mutter, die versucht ihr Kind zu beschützen. Könnt ihr euch so einen richtig schlimmen Sturm vorstellen?

Bei diesem Spiel könnt ihr das etwas nachempfinden.

Ein Mitspieler gibt die Kommandos: Blitz: sich so klein wie möglich machen, Feuer: sich flach auf den Boden legen, Wasser: auf einen Gegenstand klettern, Sturm: sich irgendwo mit beiden Händen festhalten. Wer eine Bewegung falsch oder zu spät macht, muss aussetzen.
Das Spiel geht so lange, bis nur noch ein Mitspieler übrig ist, ihr könnt es drinnen oder draußen spielen.


Kennt ihr schon den Palmendieb?

So heißt eine Krabbe auf Vanuato.
Sie klettert auf Palmen und erntet da oben die Kokosnüsse, die sie mit ihren scharfen Scheren sogar öffnen kann.
Seid ihr auch gut im Klettern? Dann spielt bei diesem Spiel mit. Ihr braucht einen Würfel und eine Treppe mit vielen Stufen. Start für alle kleinen Krabben ist die unterste Treppenstufe. Dann wird gewürfelt und die Augenzahl bestimmt eine Aktion auf der Treppe

  • 1: der Würfler darf eine Stufe höher gehen.
  • 2: alle Mitspieler dürfen eine Stufe höher gehen.
  • 3: der Würfler darf 3 Stufen auf allen Vieren raufkrabbeln
  • 4: alle Mitspielermüssen eine Stufe nach unten gehen.
  • 5: der Würfler sucht einen Mitspieler aus und schickt ihn eine Stufe nach unten.
  • 6: einmal aussetzen.

Gewonnen hat die Krabbe, die als erste die oberste Treppenstufe erreicht hat. Da wartet natürlich eine kleine Süßigkeit als Belohnung.


Blumenwürfeln

Viele bunte Blumen kann man in der Südsee bewundern.
Bei diesem ruhigen Spiel könnt ihr eure schönsten Blumen malen.
Dafür braucht ihr wieder einen Würfel, ein Blatt Papier und Bunt- oder Filzstifte in 6 verschiedenen Farben.
Jeder Spieler malt als erstes die Umrisse einer Blume auf das Papier. Die Blume hat 5 Blütenblätter – da werden die Zahlen 1 – 5 hineingeschrieben. Die Blätter rechts und links vom Stängel bekommen die 6. Dann wird reihum gewürfelt und wenn die entsprechende Zahl kommt, dieses Feld ausgemalt. Nicht nur schnell, sondern auch schön. Gewonnen hat, wer zuerst eine vollständig und schön angemalte Blume hat.



Hindernispusten

Material: 6 Streichholzschachteln, Wattebausch, Tisch

Auf einem Tisch werden im Abstand von ca. 10 cm 6 Streichholzschachteln hintereinander aufgestellt.
Ein Kind beginnt, den Wattebausch im Slalom um die Schachteln herum zu pusten.
Aber Vorsicht: keine Streichholzschachtel darf umfallen, sonst gibt es einen Minuspunkt.
Dann folgt das nächste Kind.
Gewonnen hat, wer am wenigsten Minuspunkte hat.

Wenn ihr ein wenig geübt seid, könnt ihr das auch auf Zeit spielen - wer schafft es am schnellsten?


Würfelreaktionsspiel

Material: 1 - 3 Würfel, 1 Becher

Vor Beginn des Spiels überlegt ihr euch 6 Bewegungen, die für die einzelnen Zahlen stehen oder ihr fangt erst mal mit 3 Bewegungen an. z.B.

1 : Aufstehen und um den Tisch laufen
3 : die Hand auf den Kopf legen
5 : wie ein Frosch hüpfen

Dann wird gewürfelt, ist eine der Zahlen zu sehen, müsst ihr ganz schnell die Bewegung machen.

Der " Langsamste" muss als nächster würfeln oder eine Aufgabe erfüllen.


Was bin ich?

Material : keins, nur mindestens 1 Mitspieler

Ein Kind beginnt und sagt z.B. : ich bin ein Tier.
Die Mitspieler müssen nun durch Fragen herausfinden, was für ein Tier das Kind ist.
Die Fragen dürfen nur mit ja oder nein beantwortet werden. Wenn eine Frage mit Nein beantwortet wird, ist der nächste Mitspieler dran mit Fragen stellen.

Beispiel:  Lebst du in Afrika ? Ja
        Hast du einen Rüssel ? Nein
                 Kletterst du gern auf Bäume ? Ja

Was man noch alles sein kann: Gebäude, Getränk, Blume, Baum, Sportgerät, Land ...   


Spiele mit Glasmurmeln

Murmelfangen  für 2 Spieler

Mit einem Kreidestrich wird die Startlinie festgelegt, von der aus die Murmel "geschossen" werden. Ein Spieler beginnt und rollt eine Murmel. Dann kommt der nächste Spieler dran und versucht, die Murmel des Vorgängers zu treffen. Trifft er , so gehört die Murmel ihm. Trifft er nicht, holt der erste seine Murmel zurück und versucht nun die Murmel des anderen zu treffen.

Murmelbillard für zwei oder mehr Spieler

Ihr malt mit Kreide einen Kreis auf den Boden. Dort hinein kommen 10-15 Murmeln. Dann versucht einer nach dem andern mit seiner Murmel die Murmeln aus dem Kreis hinaus zu kicken. Schaffst du es, eine Murmel heraus zu kicken, darfst du nochmal spielen. Triffst du nicht, ist der andere dran. Nachher könnt ihr zählen, wer die meisten Murmeln hat.

Murmel - Tor- Schießen

Für dieses Spiel braucht ihr außer den Murmeln einen Schuhkarton. Aus einer Kartonwand schneidet ihr kleine Tore raus. Dann stellt ihr den Karton mit der Öffnung nach unten auf den Boden und versucht nun, die Tore mit eurer Murmel zu treffen.

Murmelbilder

Mit Murmeln und Fingerfarbe könnt ihr auch tolle Bilder malen. Dazu braucht ihr wieder einen Karton. Dann legt ihr ein Zeichenblatt in den Karton. Auf das Blatt macht ihr einen Kleks Fingerfarbe. Dann legt ihr die Murmel auf das Blatt und bewegt den Karton hin und her und auf und ab, so dass die Murmel durch die Farbe rollt und auf dem Papier Farbspuren hinterlässt. Das könnt ihr auch mit mehreren Farben machen. So ungefähr kann euer Kunstwerk dann aussehen.

Viel Freude beim Spielen und Ausprobieren wünscht euch Astrid.




Kontakt

Astrid Jakubzik
0 21 61 - 99 93 476
0177 - 7424005
astrid.jakubzik(at)ekir.de

Rita Unger
02161 - 3043448
01575 - 1185965


Abendgebet

Liebe Eltern, liebe Kinder!
Ich möchte Euch ein Kindergebet senden. Es ist schon viele Jahre alt, aber immer noch aktuell. Ich habe es vor Jahren mit meinen Kindern jeden Abend gebetet.
Es ist doch tröstlich zu wissen, wenn ich meine Augen schließe um zu schlafen, dann wacht der Vater im Himmel.
Wenn meine Kinder Quatsch gemacht haben, dann war es vergeben und vergessen.
Zu wissen das unsere Freunde und unsere Familie beschützt wird und das unser Vater auch bei denen ist die krank sind, all das war eine Beruhigung für meine Kinder und für mich auch.
Ich wünsche mir, dass dies auch für Euch ein wenig Trost ist.
Liebe Grüße
Rita

Müde bin ich, geh zur Ruh

Müde bin ich, geh' zur Ruh',
schließe beide Äuglein zu.
Vater, laß die Augen dein
über meinem Bette sein.

Hab ich Unrecht heut getan,
sieh' es, lieber Gott, nicht an!
Deine Gnad' und Jesu Blut
machen allen Schaden gut.

Alle, die mir sind verwandt,
Gott, laß ruhn in deiner Hand.
Alle Menschen groß und klein,
sollen dir befohlen sein.

Kranken Herzen sende Ruh,
nasse Augen schließe zu,
laß den Mond am Himmel steh'n
und die stille Welt beseh'n.

Autor: Louise Hensel (1798 –1876)

Download als PDF